Besuch Wissenschaftsminister Ludwig Spaenle

Pressemitteilung / 14.3.2016

Am Donnerstag, 10. März 2016 besuchte Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle gemeinsam mit der JU Oberpfalz Fraunhofer UMSICHT in Sulzbach-Rosenberg. Professor Dr. Andreas Hornung, Leiter von Fraunhofer UMSICHT in Sulzbach-Rosenberg, begrüßte die Gäste und stellte Ihnen die Technologien der Forschungseinrichtung vor.

© Foto JU Oberpfalz.

Wissenschaftsminister Ludwig Spaenle und die JU Oberpfalz besuchen Fraunhofer UMSICHT in Sulzbach-Rosenberg.

Deutlich wurde, dass die fünf Abteilungen Energietechnik, Thermische Verfahren, Kreislaufwirtschaft, Biologische Verfahrenstechnik und Neue Materialien vielversprechende Lösungen für die Energiewende bieten und gut international und regional vernetzt sind. Besonders interessierten sich die Gäste für das Biobatterie-Konzept und das TCR®-Verfahren von Fraunhofer UMSICHT, welches Professor Dr. Andreas Hornung anschaulich erläuterte. Auch machte Hornung deutlich, dass junge Akademikerinnen und Akademiker durch Fraunhofer UMSICHT einen Arbeitsplatz in Sulzbach-Rosenberg gefunden haben und damit die Region gestärkt wird. Dies freute besonders Günter Koller, 2. Bürgermeister der Stadt und Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle. Denn der Freistatt verfolge das übergeordnete Ziel, Wissenschaft zu den Menschen zu bringen, damit junge Leute, die studieren wollten, nicht ihre Heimat verlassen müssen. Gemeinsam diskutierten anschließend die JUler mit Professor Andreas Hornung, Wissenschaftsminister Ludwig Spaenle unter Diskussionsleitung des Landtagsabgeordneten Gerhard Hopp über die Chancen für den Wissenschaftsstandort Oberpfalz. Der Besuch bei Fraunhofer UMSICHT fand im Rahmen des Zukunftskreises der Jungen Union Oberpfalz statt. JU-Bezirkschef Christian Doleschal erklärte in der Runde ebenso das Vereinsziel des Zukunftskreises.