Girls Day bei Fraunhofer UMSICHT in Sulzbach-Rosenberg

Pressemitteilung / 28.4.2016

Am Donnerstag, 28. April 2016 fand der Girls Day bei Fraunhofer UMSICHT in Sulzbach-Rosenberg statt. Vor Ort konnten sich die zehn Mädchen über die Forschungsschwerpunkte und den Arbeitsalltag der Forschungseinrichtung informieren. Die angebotenen Plätze waren bereits nach kurzer Zeit ausgebucht und das Interesse am Girls Day unter dem Motto »Forscherkids - Einblick in den Alltag einer Forscherin« war groß.

© Foto Fraunhofer UMSICHT

Nina Schmitt, Doktorandin von Fraunhofer UMSICHT, zeigt den Mädchen die Einsatzstoffe zur Erzeugung des biogenen Kraftstoffs.

© Foto Fraunhofer UMSICHT

Angelika Eisner stellt den Mädchen die Analytik und Labore der Abteilung Neue Materialien vor.

Die zehn Mädchen besuchen unterschiedliche regionale Schulen, wie das Herzog-Christian-August-Gymnasium in Sulzbach-Rosenberg, die Franz-Xaver-von-Schönwerth-Realschule in Amberg, das Max-Reger-Gymnasium in Amberg oder die Geschwister-Scholl-Realschule in Nürnberg. Bei Fraunhofer UMSICHT lernten sie unterschiedliche MINT-Berufe, wie z.B. Verfahrens- und Werkstofftechnik, Chemie, Energie- und Umwelttechnik näher kennen. Dafür gaben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Jugendlichen einen Einblick in die interessante und abwechslungsreiche Arbeits- und Berufswelt eines Fraunhofer-Instituts. Dr. Andreas Apfelbacher, Gruppenleiter Thermochemische Prozesse, begrüßte die Jugendlichen und stellte die Themen des Forschungsinstituts vor. Ingrid Löh, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Beauftragte für Chancengleichheit, berichtete über ihre Arbeit als Gleichstellungsbeauftragten und über verschiedene Fraunhofer-Frauenförderung. Steffen Lippmann, Simon Meidenbauer und Christoph Weih führten die Mädchen durch die Technika und zeigten die Ausstattung von Fraunhofer UMSICHT. In der Diskussionsrunde standen Ingrid Löh, Katharina Reh, Nina Schmitt, Sonja Wiesgickl, Angelika Eisner und Alexandra Kroll Rede und Antwort und erzählten den Mädchen, warum sie sich für eine MINT-Ausbildung entschieden haben.

Praktische Arbeiten und Pick-Up Truck-Fahrt

Danach ging es mit praktischen Arbeiten weiter! Es folgte die Vorstellung der Analytik und der Labore der Abteilung Neue Materialien durch Angelika Eisner und Ingrid Löh. Katharina Reh, Gruppenleiterin der Abteilung Kreislaufwirtschaft, zerlegte mit den Mädchen ein Elektrogerät und zeigte so, aus was es besteht und wo die Materialien herkommen. Markus Heberlein, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Biologische Verfahrenstechnik, erläuterte die Einsatzmöglichkeiten von Biokohle. Wie man den biogenen Kraftstoff von Fraunhofer UMSICHT mittels TCR®-Verfahren erhält, präsentierte Nina Schmitt, Doktorandin der Abteilung Energietechnik. Julian Messer und Lars Komogowski von der Abteilung Thermische Verfahren erläuterten den Mädchen thermische Energiespeicher am Prüfstand. Anschließend konnten die Mädels mit Bernhard Hirsch den Pick-Up Truck von Fraunhofer UMSICHT fahren und so den biogenen Kraftstoff life erleben.

Die Organisatorinnen Ingrid Löh, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Beauftragte für Chancengleichheit, und Susanne Lettner, Leiterin Marketing, freuten sich über das große Interesse und die aktive Teilnahme der Mädchen. Auch im nächsten Jahr möchten sie wieder einen Girls Day veranstalten, um weiteren Schülerinnen die Möglichkeit zu geben, den Forschungsalltag näher kennenzulernen.