Berufsorientierte Informationsveranstaltung für Schülerinnen und Schüler

Schülerwoche: Großes Interesse an Forschung

Pressemitteilung / 7.3.2017

Bereits zum vierten Mal veranstaltet Fraunhofer UMSICHT die Schülerwoche (06.-10. März 2017). Dort können sich die Schülerinnen und Schüler des Herzog-Christian-August-Gymnasiums (HCA) in Sulzbach-Rosenberg und der Georg-August-Zinn-Schule Reichelsheim (GAZ) aus dem Odenwald wieder über Berufsmöglichkeiten im MINT-Bereich informieren.

© Foto Fraunhofer UMSICHT

Ingrid Löh, wissenschaftliche Mitarbeiterin, führt die Schülergruppe durch die Analytik.

© Foto Fraunhofer UMSICHT

Stephanie Kroop, wissenschaftliche Mitarbeiterin, stellt die Abteilung Kreislaufwirtschaft vor.

Die 24 Schülerinnen und Schüler der beiden Schulen sind in der 11. Klasse und haben naturwissenschaftliche Leitungsschwerpunkte gewählt. Sie interessieren sich alle für einen Arbeitsplatz im technischen und naturwissenschaftlichen Bereich und wollen sich durch die Schülerwoche Input holen. Begleitet werden die Jugendlichen von den Lehrern Christian Weinfurtner (HCA), Manfred Kilthau und Cornelia Kirchhoff-Lange (beide GAZ). Das Interesse an der Schülerwoche von Fraunhofer UMSICHT ist groß und die Veranstaltung ist sehr gut nachgefragt. Die Schülerwoche findet auf freiwilliger Basis statt, nur wer wirklich daran teilnehmen möchte, ist dabei.

Arbeiten bei Fraunhofer UMSICHT 

Während der Woche gibt es einiges geboten, so erfahren die Jugendlichen mehr über die Technologien von Fraunhofer UMSICHT und wie es ist, dort zu arbeiten. Dafür stehen Dr. Andreas Apfelbacher (Gruppenleiter Thermochemische Prozesse, Abteilung Energietechnik), Stephanie Kroop (Abteilung Kreislaufwirtschaft), Markus Heberlein (Abteilung Biologische Verfahrenstechnik), Marco Deckert (Abteilung Thermische Verfahren),  Nina Schmitt (Abteilung Energietechnik), Stephanie Neubauer (Mediengestaltung) und Katrin Franke (Bibliothek) Rede und Antwort und stellen ihre Arbeit vor. Gleich am ersten Tag führen die wissenschaftlichen Mitarbeiter Ingrid Löh, Siegfried Klein und Christoph Weih durch die Technika und Labore von Fraunhofer UMSICHT.

Beteiligte regionale Partner 

Fraunhofer UMSICHT hat sich noch weitere Partner mit ins Boot geholt, wie die Stadtwerke Amberg (Begrüßung und Einführung: Professor Dr. Stephan Prechtl) oder den Zweckverband Müllverwertung Schwandorf. Auch besichtigen die Schülerinnen und Schüler die Redaktion und das Druckzentrum des Medienhauses Oberpfalz Medien in Weiden. Dort besuchen die zukünftigen Abiturienten die Zentralredaktion und das dazugehörige Druckzentrum, das täglich die aktuelle Ausgabe der Sulzbach-Rosenberger Zeitung produziert. Bei der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden erfahren die Jugendlichen am Schülerinformationstag mehr zum Thema Studienmöglichkeiten und über das Studentenleben an der OTH Amberg-Weiden. Damit die Gäste aus dem Odenwald die Region kennenlernen, steht ebenso eine Stadttour durch Sulzbach-Rosenberg auf dem Plan - wie auch ein Kennen-Lern-Abend gleich am ersten Tag und ein bayerisches Mittagessen in einem traditionellen Gasthaus.

Professor Dr. Andreas Hornung, Leiter von Fraunhofer UMSICHT in Sulzbach-Rosenberg, freut sich über die große Nachfrage der Jugendlichen an der Schülerwoche. Er war selbst Schüler an der Georg-August-Zinn-Schule Reichelsheim (GAZ) und ermöglicht den Austausch.