TCR®-Technologie nach England geliefert

Pressemitteilung / 15.3.2017

Am Dienstag, 14. März 2017 verließ ein Container mit TCR®-Technologie den Forschungsstandort Fraunhofer UMSICHT. Im Container befindet sich eine TCR®80 -Anlage (mit 80 kg Durchsatz pro Stunde), die nach England geht. Die Entwicklung und der Bau der Anlage erfolgten gemeinsam von Fraunhofer UMSICHT und der eigenen Ausgründung Susteen Technologies GmbH. Die kleinindustrielle Pilotanlage wird nun in England genutzt, um Anwendungen für den englischen Markt durch lokale Partner und der Niederlassung Susteen Technologies UK zu entwickeln.

© Foto Fraunhofer UMSICHT

Der Susteen Technologies GmbH Container beim Abtransport nach England.

Das thermo-katalytische Reforming (kurz: TCR®) wurde von Prof. Dr. Andreas Hornung, Leiter von Fraunhofer UMSICHT in Sulzbach-Rosenberg, und seinem Team maßgeblich entwickelt. Durch das  TCR®-Verfahren können aus unterschiedlichen Einsatzstoffen (z.B. Klärschlamm, Pferdemist, Grünabfälle oder Lebensmittelreste) Produkte in bisher noch nie dagewesener Qualität gewonnen werden. So entstehen die drei Produkte Öl, Gas oder Kohle, welche weiter genutzt werden können.

Die Vermarktung der eigens entwickelten TCR®-Technologie übernimmt die Fraunhofer-Ausgründung Susteen Technologies GmbH, welche ebenso in Sulzbach-Rosenberg angesiedelt ist. Aufgrund der großen weltweiten Nachfrage nach der TCR®-Technologie von Fraunhofer UMSICHT hat Susteen weitere Ausgründungen in Kanada und England etabliert, um vor Ort die Kunden betreuen zu können.