Fraunhofer UMSICHT Jahresbericht 2017/2018

Jahresbericht veröffentlicht

Pressemitteilung / 10.9.2018

Ein Bericht für Sie über uns, unsere Produkte, Dienstleistugnen und unsere Verantwortung für die Zukunft: Internationale Zusammenarbeit mit Kuwait, Kanada und Grossbritannien. Rückgewinnung von Hightech-Metallen im Projekt gagendta+. Marktfähige Speichertechnologien im Centrum für Energiespeicherung CES.

© Fraunhofer UMSICHT

Standortübergreifend lag der Gesamthaushalt von Fraunhofer UMSICHT 2017 mit 465 Mitarbeitenden bei 41,63 Mio Euro.

Zusammenarbeit mit Kuwait, Kanada und Grossbritannien

Um Synergien in der Technologieentwicklung zu nutzen und die wissenschaftliche Wertschöpfung auszubauen arbeitet Fraunhofer UMSICHT Institutsteil Sulzbach-Rosenberg mit Partnern weltweit zusammen. Die strategischen Kooperationen mit Industrie- und Projektpartnern in Kuwait, der Universität of Alberta in Edmonton/Kanada und der Universität of Birmingham, UK sind drei aktuelle Beispiele der internationalen Aktivitäten.

Rückgewinnung von Hightech-Metallen

Hightech-Metalle finden Verwendung in der Fertigung von Servern, Smartphones, Glasfaserkabeln und zunehmend auch in der Automobilindustrie. Ihre Vorkommen sind jedoch begrenzt. Der gagendta+ Prozess steigert die Recyclingquote kritischer Metalle durch die Verwertung von Elektro- und Elektronikaltgeräten – was bisher aufgrund der enthaltenen Kunststoffe nur bedingt möglich war. Das Ergebnis sind marktfähige Zwischen- und Endprodukte.

Marktfähige Speichertechnologien

Die Entwicklung neuartiger Speichertechnologien und -konzepte ist von großer Bedeutung für ein nachhaltiges Energiesystem. Das »Centrum für Energiespeicherung« entwickelt systematisch die notwendigen Speichertechnologien und schafft anwendungstechnische Umsetzungen.