15. Sommersymposium - Fachprogramm  /  27.6.2019, 10:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Marketplace Phosphorrückgewinnung

Eine wesentliche Neuerung der Klärschlammverordnung ist die Pflicht zur Phosphorrückgewinnung, auf die Kommunen und Abwasserwirtschaft bis 2023 eine konzeptionelle Antwort finden müssen.

Noch sind die Übergangsfristen zur Etablierung einer Phosphorrückgewinnung großzügig bemessen. Doch aufwändige Abstimmungsprozesse auf kommunaler Ebene, die vorausschauende Konzeptionierung und Planung von Investitionsvorhaben und die damit verbundenen Zulassungsverfahren machen eine frühzeitige Entwicklung regionaler und interkommunaler Lösungen notwendig.

Daneben sorgen, vor allem in Bayern, knappe thermische Entsorgungskapazitäten für kontinuierlich steigende Preise. Neuplanungen von Monoverbrennungsanlagen sind dabei nicht immer die wirtschaftlichste Lösung und führen zudem oftmals zu Akzeptanzproblemen in der Bevölkerung.

Auf dem »Marketplace Phosphorrückgewinnung« können die Teilnehmer/Innen ihre Erfahrungen und ihr Wissen zu den regulatorischen Rahmenbedingungen, der Technik und Kosten sowie der Produktseite der Phosphorrückgewinnung austauschen.

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Fraunhofer UMSICHT Sommersymposiums statt. Sie sind herzlich eingeladen an dieser Veranstaltung teilzunehmen.