Konferenz  /  16.6.2019  -  20.6.2019

Pyroliq 2019: Pyrolysis and Liquefaction of Biomass and Wastes

Prof. Andreas Hornung, Leiter Institutsteil Sulzbach-Rosenberg von Fraunhofer UMSICHT ist auf der Pyroliq 2019 vertreten. Er wird einen Vortrag mit dem Titel »EN-fuels from solid waste biomass by thermo-catalytic reforming« präsentieren.

Hintergrund Fraunhofer TCR-Verfahren

Synthetische Kraftstoffe, die auf Abfallbiomasse basieren haben zudem den Vorteil, dass die Ausgangsstoffe nicht mit landwirtschaftlicher Nutzfläche für die Nahrungsmittelproduktion konkurrieren. Das von Prof. Hornung gemeinsam mit Fraunhofer und der Fraunhofer Ausgründung »Susteen« entwickelte TCR-Verfahren (Thermo-Catalytic-Reforming) kann neben Klärschlamm eine breite Basis an Biomassen und Reststoffen verwerten, zum Beispiel Holzreste, Gärreste aus Biogasanlagen, Abfälle aus der Getränke- und Papierproduktion oder kommunale Bioabfallfraktionen.

Neben einem hochwertigen Öl als Zwischenprodukt für die Kraftstofferzeugung entstehen beim TCR-Verfahren Produktgas und Bio-Kohle. Diese Bestandteile können für die Energieerzeugung oder als Bodenverbesserer eingesetzt werden.  

Die Pyroliq Konferenz

Die Konferenz ist ein Forum für die Diskussion über die Fortschritte bei der Pyrolyse und Verflüssigung von Biomasse, organischen Rückständen und Abfällen zu Zwischenprodukten wie Bioöl, Biokohle, Biogas und gerösteten Materialien. Dazu gehören die langsame, mittlere und schnelle Pyrolyse, die Hydropyrolyse, die Lösungsmittelverflüssigung sowie die hydrothermale Verarbeitung. Ein spezielles Thema wird dieses Jahr die Pyrolyse von Abfällen fossilen Ursprungs, wie beispielsweise Kunststoffen, sein.