Neue Projekte in Sulzbach-Rosenberg

DAnkEE Projekt – umweltfreundliche Abgasreinigung durch ein neuartiges Filtersystem

Pressemitteilung / 14.9.2018

Das vom BMWi geförderte Projektvorhaben DAnkEE - Demonstration einer Anlage zur kombinierten Entstaubung und Entstickung – trägt über eine Weiterentwicklung der Abgasreinigung zur effizienten Wärme- und Stromerzeugung aus Biomasse bei. Dabei wird die im Projekt entwickelte Anlagentechnik dazu dienen, kostengünstige Biomasserest- und Abfallstoffe besser zu verwerten und diesen Prozess mittels einer neuartigen Rauchgasreinigung auch umweltfreundlich zu machen.

© Fraunhofer UMSICHT

Aufbau und Wirkungsprinzip eines Filterelements

Das vom BMWi geförderte Projektvorhaben DAnkEE - Demonstration einer Anlage zur kombinierten Entstaubung und Entstickung – trägt über eine Weiterentwicklung der Abgasreinigung zur effizienten Wärme- und Stromerzeugung aus Biomasse bei. Dabei wird die im Projekt entwickelte Anlagentechnik dazu dienen, kostengünstige Biomasserest- und Abfallstoffe besser zu verwerten und diesen Prozess mittels einer neuartigen Rauchgasreinigung auch umweltfreundlich zu machen.

Ziel des Kooperationsvorhabens ist die Demonstration einer kombinierten Abgasreinigung (AGR) zur Staub- und Stickoxidminderung für Biomassefeuerungen im Leistungsbereich von 0,1 – 5 MW Feuerungswärmeleistung (FWL). Damit wird auf die verschärften emissionsrechtlichen Anforderungen reagiert und eine Lösung zur Senkung von NOx-und Feinstaubemissionen aufgezeigt.

Projektablauf

In einem ersten Schritt erfolgt der Upscale eines von Fraunhofer UMSICHT entwickelten, innovativen Herstellverfahrens für SCR-Katalysatoren im Niedertemperaturbereich.

Zweiter Themenschwerpunkt des Forschungsprojekts ist der Test eines Demonstrators des kombinierten Filtersystems im Technikum von Fraunhofer UMSICHT unter realen Bedingungen. Dazu wird zusammen mit dem Filterhersteller und Projektpartner Herding Filtertechnik GmbH ein neuartiger Filter entwickelt, der gleichzeitig NOx reduzieren und Feinstaub abscheiden kann.

Herstellung marktgängiger Filteranlagen

Fraunhofer UMSICHT übernimmt die Herstellung der Katalysatoren sowie die Aktivierung der Filterelemente. Dabei müssen Anlagen zur katalytischen Aktivierung von Filterelementen in der Größenordnung marktgängiger Filteranlagen aufgebaut werden. Darin werden alle Reinigungs-, Oberflächenaktivierungs- und Beladungsschritte durchgeführt, die je nach Trägermaterial individuell eingestellt werden müssen. In der Regel wird mit sauren Medien gezielt die Trägerstruktur gereinigt und für eine Beladung vorbereitet, bevor die Katalysatoren aufgebracht werden. Die bis dahin noch losen und teilweise inaktiven Werkstoffe werden im anschließenden Kalzinierungsprozess fest mit der Trägerstruktur verbunden und gezielt aktiviert.

Zur Bewertung werden die Filterelemente in einem eigens konstruierten Filter eingebaut und mit dem Abgas von biogenen Reststoffen beaufschlagt. Die Durchführung der Testreihen erfolgt ebenfalls im Feuerungstechnikum von Fraunhofer UMSICHT.