Presse und Medien

Abbrechen
  • Mit den DECHEMA-Studierendenpreisen werden jährlich bis zu zehn herausragende Masterarbeiten an Universitäten, Gesamthochschulen und Hochschulen für Angewandte Wissenschaften ausgezeichnet. Beurteilungskriterien sind die Umsetzung von Grundlagenkenntnissen in die Praxis, experimentelles Geschick und die Interpretation der Ergebnisse.

    mehr Info
  • BMBF-gefördertes Projekt zur Gewinnung von reinem Wasserstoff gestartet / 2022

    Nachhaltig und klimaneutral: Aus Abfall wird Wasserstoff

    Presseinformation / 10. Oktober 2022

    Wie lässt sich klimaneutral, unabhängig von Sonneneinstrahlung bzw. Windaufkommen reiner Wasserstoff herstellen, der dann zum Betrieb von Brennstoffzellen oder für den Einsatz in der Halbleiterindustrie verwendet werden kann? Dieser Frage widmet sich ein aktuelles Forschungsprojekt, an dem neben dem Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST auch das Fraunhofer-Institut für Umwelt- Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT sowie die Veolia Umweltservice Süd GmbH & Co. KG beteiligt sind. Geplant ist, organische Abfälle als Ausgangsstoff für die alternative Wasserstofferzeugung zu verwenden.

    mehr Info
  • Projektabschluss mit Einweihung von Wertstoffinseln und Abfallbehandlungsanlagen / 2022

    Fraunhofer UMSICHT schließt Projekt zur Verbesserung der tunesischen Abfallwirtschaft ab

    Pressemitteilung / 10. Oktober 2022

    © Markus Heinsdorff

    Das Projektkonsortium unter Leitung von Fraunhofer UMSICHT hat die zweite Phase des mehrjährigen Projekts zur Verbesserung der Abfallwirtschaft in Tunesien erfolgreich abgeschlossen. Das Projekt wurde von der bayerischen Staatskanzlei gefördert.

    mehr Info
  • Im Projekt »To-Syn-Fuel« wurde ein vom Fraunhofer Institut UMSICHT entwickeltes Verfahren zur Herstellung von Kraftstoffen aus Biomassereststoffen im Demonstrationsmaßstab umgesetzt. Aus 500 Tonnen Klärschlamm wurden bislang mehr als 50.000 Liter biogenes Rohöl gewonnen. Der Bau eines Großdemonstrators im bayerischen Hohenburg (Landkreis Amberg-Sulzbach) wurde im Rahmen eines EU-Vorhabens (11 europäische Partner) mit 12,5 Millionen Euro gefördert. Zum Abschluss des Projekts absolvierte ein Testfahrzeug mit dem Kraftstoff eine Rundreise von mehr als 2000 Kilometern durch Europa.

    mehr Info
  • Müssen alte Straßen erneuert werden, stellt sich die Frage: Wohin mit den Anteilen, die mit Teer belastet sind? Bestehende Entsorgungswege sind teuer, wenig nachhaltig und erzeugen viel CO2. Im Projekt »InnoTeer« entwickeln vier Fraunhofer-Institute eine Alternative, um Teer aus Straßenaufbruch un-schädlich zu machen und die verbleibende Mineralik in hoher Qualität zurück-zugewinnen. Mit nur einer Anlage ließen sich bereits große Mengen an CO2 einsparen.

    mehr Info
  • Nachhaltige Produktion, nachhaltiger Konsum und zirkuläres Wirtschaften benötigen systemische und technologische Lösungen, die in Innovationsnetzwerken entstehen. Fraunhofer schlägt vor, ein deutschlandweites Netzwerk aus CIRCONOMY® Hubs aufbauen: Diese Hubs sind ein neues, agiles Instrument zur Zusammenarbeit auf Basis einer gemeinsam getragenen Mission und einem zuverlässigen Datenraum. Sie schaffen regionalen, nationalen und internationalen Mehrwert. In jedem Hub widmen sich Fraunhofer-Institute und ihre Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik sowie Gesellschaft einer anderen Mission als Beitrag zur Circular Economy: Sie entwickeln Innovationen für Souveräne Wertschöpfungszyklen, Klimaneutralität, Zirkularität und Bioökonomie.

    mehr Info
  • Pressemitteilung - Projekt EAG2-Rec / 2022

    Eine innovative Technologie für das Elektroaltgeräte-Recycling in Ghana

    28. Januar 2022

    Wie kann die Praxis der Elektroaltgeräteverwertung in Ghana durch einen Technologietransfer aus Deutschland verbessert werden? Dieser Frage widmet sich ein Projekt unter der Leitung von Fraunhofer UMSICHT, gefördert durch das Bundesumweltministerium. Ziel des Projekts ist es zu prüfen, wie die bestehende Behandlung unter anderem durch thermochemische Methoden und optimierte Absatzwege ergänzt werden kann. Dadurch können die Wertschöpfung vor Ort gesteigert und gleichzeitig die Umwelt- und Gesundheitsbelastungen gesenkt werden. Die Studie wird von Fraunhofer UMSICHT, Institutsteil Sulzbach-Rosenberg, in Zusammenarbeit mit Blackforest Solutions GmbH (BFS) und German RETech Partnership e.V. sowie lokalen Behörden, Firmen und Initiativen durchgeführt.

    mehr Info
  • Forschungsprojekt »Plattformtechnologie zur Verwertung chlorhaltiger Abfälle und Rückgewinnung kritischer Metalle – Chlor-Plattform« / 2022

    Rückgewinnung von High-Tech-Metallen mit Hilfe von PVC-Abfällen

    Pressemitteilung / 17. Januar 2022

    Das Fraunhofer Institut UMSICHT, Standort Sulzbach-Rosenberg forscht gemeinsam mit der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden, der Universität Regensburg und der SKH GmbH an einem Verfahren zur Verwertung von chlorhaltigen Abfällen. Diese sollen eingesetzt werden, um kritische Metalle aus Elektronikschrott und anderen Stoffströmen zurückzugewinnen.

    mehr Info

Pressemitteilungen

Hier finden Sie Pressemitteilungen der letzten vier Jahre  von Fraunhofer UMSICHT in Sulzbach-Rosenberg.

Ansprechpartner

Hier finden Sie alle fachlichen Ansprechpartner aus unserem Institut. Wir helfen Ihnen gerne weiter! 

 

Termine

Hier finden Sie alle UMSICHT-Termine: Konferenzen, Messen, Veranstaltungen.