Neue Projekte in Sulzbach-Rosenberg

Sektorkopplung im Quartier: Mobilität und Produktion nutzen lokal erzeugte Energie

Pressemitteilung / 16. Juli 2019

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger eröffnet Fraunhofer-Projekt im Rahmen der größten Stromtankstelle der Welt im »Sortimo Innovationspark« Zusmarshausen. Ziel ist ein offenes, regionales Quartierssystem für Energieerzeugung, -verteilung und -nutzung in Produktion und Mobilität.

© eLoaded, Steinbacher Consult, Sortimo International GmbH
Sortimo-Innovationspark Zusmarshausen

Das »ODH@SIZ« Projekt wird durch Mittel des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie in Höhe von 1,5 Millionen Euro gefördert und hat eine Laufzeit von vier Jahren. Forschungshintergrund ist die Frage, wie Solarstrom effektiv genutzt werden kann, da dieser momentan noch nicht ausreichend und wirtschaftlich gespeichert werden kann.   

Ziel des Projektes

Das IKT-Ökosystem erlaubt es, die Energie am Standort bestmöglich einzusetzen, indem die Kapazitäten von Netz- und Ladeinfrastruktur am Standort an den Anforderungen der Nutzer ausgerichtet und somit bestmöglich ausgenutzt werden. Durch die zusätzliche Anbindung an bestehende Produktions- und Gewerbeanlagen ergibt sich ein innovativer und wegweisender Ansatz, der als Vorlage für weitere Standorte dienen soll.

Die Unternehmen Steinbacher-Consult und Sortimo versuchen mit dem Fraunhofer FIT und Fraunhofer UMSICHT eine intelligente Steuerung zu entwicklen. Diese künstliche Intelligenz soll Energie so steuern, dass möglichste wenig Energie aus Solaranlagen verloren geht und dieser Strom dann für Mobilität und Produktion genutzt werden kann.

Industrie in Bayern benötigt Sorlarstrom  

Besonders im Freistaat Bayern ist die intelligente Versorgung der Industrie mit Solarstrom wichtig. Denn anders als in Norddeutschland setzt man hier überwiegend auf Photvoltaikanlagen zur Stromerzeugung. An Deutschlands zukünftig größtem und innovativstem Schnellladestandort »Sortimo-Innovationspark Zusmarshausen« an der A8 entstehen über 140 Schnellladestationen. Hier wollen Steinbach-Consult und die Wissenschaftler von Fraunhofer die intelligente Steuerung testen.

Nach Abschluss des Projektes sollen die Ergebnisse und das System auch anderen Unternehmen bereit stehen.

Übergabe des Fördermittelbescheids

Dr. Robert Daschner, Abteilungsleiter Energietechnik freut sich auf dieses spannede und zukunftsweisende Projekt und war dabei als Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger am 11. Juli 2019 den Fördermittelbescheid für ein »offenes IKT-Ökosystem zur cross-sektoralen Steuerung und Betriebsführung der Energieinfrastruktur an einem multifunktionalen Hub für Mobilität, Produktion und Quartiersversorgung« (ODH@SIZ) in Zusmarshausen übergab.